Häufig gestellte Fragen von Studierenden

Liebe Studierende,

auf dieser Seite haben wir die häufigsten Fragen, die wir in der Vergangenheit von Studierenden per Mail erhalten haben beantwortet.

1. Kommunikation mit dem Lehrstuhl

 

1.1 Allgemeines zur Kommunikation mit der Lehrstuhl.

Diese Ratschläge sollen Ihnen helfen eine Menge Zeit zu sparen und trotzdem schnell und effizient an Antworten zu organisatorischen Fragen, Vorlesungs- oder Übungsinhalten zu gelangen, ohne für diese Fragen jedesmal eine E-Mail an den Lehrstuhl schicken zu müssen. Hierzu möchten wir Sie zunächst darauf hinweisen, dass unser Lehrstuhl über ein umfangreiches Downloadcenter verfügt in dem Sie folgende Inhalte finden:

  • Vorlesungsskripte (auch zu Vorträgen von Gastdozenten)
  • Übungsunterlagen (beispielsweise Übungsblätter, Übungsfolien kommentiert und unkommentiert)
  • Leitfaden für wissenschaftliches Arbeiten
  • Leitfaden Ergänzung: Bestandteile eines vollständigen Exposés
  • Leitfaden Ergänzung: Kopfzeilen formatieren
  • Muster für Deckblätter und Sperrvermerke
  • Informationen zu Seminaren (mit Terminen und Themen)

Zudem finden Sie eine Reihe von Informationen zu Lehrveranstaltungen und Klausure auf unserer Lehrstuhlwebsite:

  • Menüpunkt: Häufig gestellte Fragen auf der Lehrstuhlwebsite
  • Menüpunkt: Lehre auf der Lehrstuhlwebsite

Zudem verfügt unser Lehrstuhl über einen Newsletter, zu dem Sie sich auf unserer Lehrstuhlseite anmelden können. Darüber hinaus werden wichtige Mitteilungen per Jogustine an alle angemeldeten Teilnehmer einer Veranstaltung versendet. Diese Nachrichten können Sie über Ihren ZDV-Mail-Account (mail.uni-mainz.de) abrufen.

Alle diese oben genannten Quellen, nennen wir zusammenfassend Lehrstuhlveröffentlichungen!

1.2 Bevor Sie eine Mail an den Lehrstuhl schreiben stellen Sie sich bitte vorab folgende Fragen:

1.2.1 Ist meine Frage eventuell schon beantwortet?

Wenn Sie von 20 Personen hintereinander gefragt werden wann Ihr Geburtstag ist, obwohl Sie ganz genau wissen, dass alle diese Leute Facebook nutzen und die Antwort auf Ihrem Facebookprofil zu finden ist, würden Sie diese Frage irgendwann auch nicht mehr individuell beantworten. Genau aus diesem Grund möchten wir Sie bitten zuerst in den oben genannten Lehrstuhlveröffentlichungen zu recherchieren, ob Sie dort eine Antwort auf Ihre Frage finden können. Nur, wenn Sie dort nicht fündig werden, sollten Sie eine Mail an den Lehrstuhl senden. Mails, deren Inhalt durch Lehrstuhlveröffentlichungen beantwortet werden kann, werden wir nicht individuell beantworten.

1.2.2 Ist der Grund für meine Mail die Behauptung eines oder mehrerer anderer Studierender?

Wenn Sie eine Abschlussarbeit schreiben, dann würden Sie auch aus gutem Grund davor zurückschrecken in einem Satz zu behaupten, dass 2+2 gleich 5 ist, nur weil eine beliebige Anzahl von Kommilitonen auf dieser Behauptung beharrt. Sie würden auf gute Literatur zurückgreifen. Genau so ist das mit dem Flurfunk rund um Klausuren, Übungen, Seminaren oder den formalen Regeln zum schriftlichen Arbeiten. Zu all diesen Inhalten gibt es entweder eine offizielle Aussage des Lehrstuhls in gesprochener oder gedruckter Form. Falls nicht, können Sie die Gerüchte einfach ignorieren. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen Mails zum Thema Flurfunk und Gerüchteküche unbeantwortet zu lassen oder eine entsprechende Mitteilung an alle via Jogustine oder Newsletter zu versenden.

1.2.3 Ist der Inhalt meiner Mail eine Verständnisfrage und die Antwort darauf hilft allen Veranstaltungsteilnehmern weiter?

Sicher, es spricht nichts dagegen wenn Sie uns Ihre Verständnisfragen zu Vorlesungs- und Übungsinhalten zusenden. In 99% der Fälle hilft die Antwort auf Ihre Frage jedoch allen Übungsteilnehmern. Rechnen Sie also während der Vorlesungszeit damit, dass diese Anfragen gesammelt werden und in darauffolgenden Übung besprochen werden. Nur in dringenden Fällen (etwa in der vorlesungsfreien Zeit, unmittelbar vor Klausuren) werden wir Ihre Fragen per Mail beantworten.

1.2.4 Keine der oben beschriebenen Gründe trifft zu und ich erhalte trotzdem keine Antwort. Warum?

„Ey Alta, Treffen?“ Wenn Sie eine WhatsApp-Nachricht erhalten, die genau diesen Text hat, würden Sie vielleicht schmunzeln und das ganze erstmal unbeantwortet lassen, bis Ihr Gegenüber konkreter wird. Leider erhalten wir Mails auf diesem fragwürdigen sprachlichen Niveau häufiger. Wir möchten Sie daher bitten, im Inhalt Ihrer Mail anzugeben, welche Veranstaltung Sie am Lehrstuhl besuchen, die zu Ihrer Frage passt und auf welche Seite in den Vorlesungs- oder Übungsunterlagen sich Ihre Frage bezieht, falls es sich um eine inhaltliche Frage handelt. Wenn Sie Fragen zu Altklausuren haben, senden Sie uns die betreffende Altklausur im Anhang der Mail mit und benennen Sie die exakte Aufgabe zu Ihrer Frage. Zudem sollte die Mail, ähnlich wie bei Briefen, eine Anrede zu Beginn und eine Grußformel zum Schluss haben. Zudem sollten Sie Dinge im Zusammenhang bennenen können, damit wir Ihren Kenntnisstand korrekt einschätzen können.

1.2.5 Ist die Ausgangsadresse meiner E-Mail meine Adresse bei der Johannes Gutenberg-Universität?

Eine Mail mit dem Absender schatzimausi92@gmx.de kann von jedem Absender kommen. Sie kann zwielichtige Angebote ebenso enthalten, wie Phishing-Links. Ganz sicher können wir von dieser Mailadresse jedoch nicht ablesen, dass Sie eine dringende Frage zu einer Masterarbeit enthält und genausowenig kann das der Server der Universität. Der Server der Universität schützt sich nach feststehenden Algorithmen selbst und sortiert Mails dieser Art konsequent aus. Nicht nur aus diesem Grund bitten wir Sie Ihre Mails an den Lehrstuhl von Ihrer ZDV-Mail-Adresse der Universität an uns zu senden. Ein weiterer, wichtiger Grund ist der Datenschutz. Mails die von einer Mail-Adresse des Lehrstuhls an Ihre Uniadresse versandt werden, verlassen auf Ihrem Weg die Server der Universität nicht. Sie dürfen daher im Gegensatz zum Mailverkehr mit Adressen außerhalb der Universität Noten und Feedback zu Studienleistungen beinhalten. Zudem dürfen Inhalte von schriftlichen Arbeiten, die mit einem Sperrvermerk versehen sind zwischen zwei Uniadressen problemlos ausgetauscht werden. Dies gilt nicht für Adressen außerhalb der Mailsystems der Universität.

Außerdem sehen Sie in Ihrem Unimai-Account auch gleichzeitig Ihre Jogustine-Nachrichten auf einem Blick und können feststellen, ob Ihre Frage eventuell bereits beantwortet ist.

1.2.6 Mir ist etwas dazwischen gekommen und ich kann deshalb einen vom Lehrstuhl genannten Termin nicht wahrnehmen.

"Pass auf, ich kann heut Abend nicht, da muss ich ganz dringend spazieren gehen!" wenn Ihrem Gegenüber das Spazieren gehen wichtiger ist, als ein Treffen mit Ihnen, dann fragen Sie sich auch zu Recht, ob Sie rein freundschaftstechnisch eventuell auf das falsche Pferd gesetzt haben. So ähnlich kommt es bei uns an, wenn Sie uns schreiben, dass Sie den Termin für einen Seminarauftakt oder gar Ihr Masterkolloquium nicht wahrnehmen können, weil Sie dann "…im Urlaub sind…". Wir bemühen uns unsere Termine für Seminarauftaktveranstaltungen konsequent in die Vorlesungszeit zu legen. Unsere Termine für Masterkolloquien legen wir bewusst vor das Semesterende, damit Sie keine Semestergebühr für das Folgesemester entrichten müssen.

Sollten Sie zu einem Seminarauftakt nicht anwesend sein können, können Sie dies gerne auf eigenes Risiko tun. Der Grund muss uns nicht extra mitgeteilt werden (schließlich kann es auch triftige Gründe wie beispielsweise Beerdigungen geben). Es liegt jedoch in Ihrer Verantwortung eine Kommilitonin oder einen Kommilitonen zu finden, den Sie mit einer schriftlichen Vollmacht ausstatten (die von beiden den vollständigen Namen und das Geburtsdatum, einen entsprecheneden Text mit dem genauen Zweck der Vollmacht sowie die Unterschrift beider enthält). Diese Vertrauensperson kann dann für Sie am Auftakttreffen teilnehmen und sich für Sie um ein Thema bewerben.

Bei einem Masterkolloquium sollten Sie im Falle eines triftigen Grundes (z.B. Vorstellungsgespräche, Assessment Center, Klausurtermine, Beerdingungen) Kontakt zum Lehrstuhl aufnehmen, wir können dann im Einzelfall entscheiden, ob Sie einen zeitnahen Ausweichtermin erhalten.

1.2.7 Empfehlungsschreiben für Master- und Job-Bewerbungen

Empfehlungsschreiben haben im Falle vergleichbarer Lebensläufe schon häufiger Türen geöffnet, für die die eines hatten. Aus diesem Grund unterstützen wir Sie gerne indem wir Ihnen ein Empfehlungsschreiben ausstellen. Zu diesem Zweck richten Sie bitte eine Mail an unser Sekretariat, die einen aktuellen Notenauszug aus der Jogustine oder Ihr fertiges Abschlusszeugnis (PDF/Screenshot im Anhang genügt) enthält. Zudem sollte Ihre Mail das Thema Ihrer Abschlussarbeit sowie die Note enthalten. Bitte richten Sie nur Mails mit der Bitte um ein Empfehlungssschreiben an uns, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

Bachelor:

  • Sie haben die Veranstaltung Marketing mit 2,0 oder besser bestanden.
  • Sie haben Ihre Bachelorarbeit an unserem Lehrstuhl mit 1,7 oder besser bestanden.

Master:

  • Sie haben im Schwerpunkt mindestens zwei Klausuren bei uns bestanden, deren Durchschnittsnote auf Basis der ECTS-Punkte 2,0 oder besser ist.
  • Sie haben Ihre Masterarbeit an unserem Lehrstuhl mit 1,7 oder besser bestanden.

Sie erhalten von uns ein standardisiertes Empfehlungssschreiben in englischer Sprache. Per E-Mail informieren wir Sie, wann Sie das fertige Empfehlungsschreiben in unserem Sekretariat abholen können. 

1.2.8 Ausstellung von Teilnahmebescheinigungen an Veranstaltungen unseres Lehrstuhls ohne Leistungsnachweis

"Im vergangenen Semester habe ich an der Veranstaltung 'Marketing in Bachelor' teilgenommen und möchte hierfür nun einen Sitzschein beantragen. Wann kann ich diesen im Sekretariat abholen?".

Unsere Antwort auf diese Frage lautet: "Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, niemals. Mit freundlichen Grüßen, Team Lehrstuhl Heil".

In Rücksprache mit dem Studienbüro haben wir uns entschieden keine so genannten "Sitzscheine" - also Teilnahmebescheinigungen ohne Leistungsnachweis - auszustellen. Um einen solchen Schein seriöserweise ausstellen zu können, benötigen wir einen Nachweis über Ihre Anwesenheit in nahezu allen zu dieser Veranstaltung angebotenen Vorlesungen oder Übungen. Da wir grundsätzlich keine Anwesenheitslisten führen, kann dieser Nachweis folglich nicht erbracht werden. Zudem sind diese Scheine in den allermeisten Zeugnissen nicht hinreichend von solchen Scheinen zu unterscheiden, die durch Anerkennung vormals erbrachter Leistungen entstanden sind. Sitzscheine sind somit auch unfair gegenüber jenen Studierenden, die eine Leistung erbracht haben, welche nicht mit einer Note bewertet wurde.

1.3 Warum haben wir uns zu diesem Schritt entschieden?

An den meisten Lehrstühlen arbeiten 0,5-2 Vollzeitmitarbeiter. Wir sind für Sie da, um Übungen vorzubereiten und zu halten, organisatorsiche Aufgaben an den Lehrstühlen zu erledigen, Verständnisfragen zu Veranstaltungsinhalten zu beantworten und nicht zuletzt, um Ihre schriftlichen Arbeiten (Seminararbeiten, Bachelor- oder Masterarbeiten, Hausarbeiten usw.) zu betreuen. Für all diese Dinge stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung und Sie dürfen zu Recht erwarten, dass wir Ihre schriftliche Arbeit umfangreich betreuen. Insbesodere der letztgenannten Tätigkeit können wir aber nicht mehr in der erwarteten Qualität nachgehen, wenn unsere Maileingänge vor Nachrichten überlaufen, deren Fragen vor Absenden der Mail bereits durch Lehrstuhlveröffentlichungen beantwortet waren oder in denen wir Flurfunk aus der Gerüchteküche kommentieren müssen. Unsere ohnehin begrenzten Kapazitäten werden auf diese Art unnötig strapaziert und diese Mailwut geht zulasten Ihrer Kommilitonen, die zu Recht eine umfangreiche Betreuung Ihrer schriftlichen Arbeit erwarten.

Letztlich bitten wir Sie also auch in Ihrem eigenen Interesse, Mails der oben genannten Art zu überdenken. Sie würden schließlich auch keine Begeisterungsfeste feiern, wenn der Betreuer Ihrer schriftlichen Arbeit Ihnen nur mit großer Verzögerung antworten kann, weil sein Maileingang aus den oben beschriebenen Gründen sinnlos überfüllt ist.

 

2. Lösen von Klausuren

 

2.1 Begrenzter Antwortraum bei Klausuren

Wie unsere Altklausuren im Downloadcenter der Fachschaft, werden auch zukünftige Klausuren den Hinweis enthalten, dass Lösungen, die den vorgegebenen Antwortraum deutlich überschreiten, nicht gewertet werden. Empfehlungen zum Lösen von Klausuraufgaben innerhalb des Antwortraums finden Sie im folgenden Punkt (2.2).

2.2 Vorgehen bei der Beantwortung von Klausuraufgaben und deren Bewertung

2.2.1 Wie löse ich eine große Aufgabe mit vielen Unteraufgaben?

Unteraufgaben (a,b,c usw.) sollen große Aufgaben (>8Punkte) für Sie strukturieren und Ihnen Anhaltspunkte und Gedächtnisstützen zur Beantwortung liefern. Lesen Sie daher zunächst die ganze Aufgabe inklusive aller Unteraufgaben, bevor Sie mit der Beantwortung der Frage beginnen.

2.2.2 Wie kann ich erfahren, welchen Umfang die Lösung einer Teilaufgabe hat?

Zu jeder Unteraufgabe sind die Punktzahl separat (entspricht der Beantwortungszeit der Unteraufgabe in Minuten) angegeben. Zudem gibt der zur Verfügung stehende Antwortraum einen Anhaltspunkt auf die Länge der Antwort (2 Zeilen je Punkt +2 Zeilen Puffer je Aufgabe; sofern keine drucktechnischen Einschränkungen vorliegen): Nutzen Sie diese Information bei der Strukturierung Ihrer Antwort.

2.2.3 Wie kann ich am Besten vorgehen, um keine Zeit zu verlieren?

Beantworten Sie zunächst jene Unteraufgaben, bei denen Sie sich sicher sind, um welchen konkreten Inhalt es sich handelt. Nur in sehr seltenen Fällen, müssen Sie denselben Inhalt innerhalb der selben Aufgabe nochmals zur Lösung einer anderen Unteraufgabe hinschreiben.

2.2.4 Wie löse ich Transferaufgaben, die eine Schlussfolgerung von mir verlangen?

Bei Transferfragen, die Argumente in verschiedene Richtungen zulassen: Schreiben Sie zunächst die zutreffenden Argumente aus der Theorie mit Bezug zur Aufgabe je Richtung deutlich erkennbar auf (z.B. als Tabelle). Bei den meisten Aufgaben haben Sie einen Großteil der Punkte dadurch bereits erreicht. Treffen Sie die Schlussfolgerung zum Abschluss Ihrer Aufgabe und nicht zu Beginn der Beantwortung. Entscheiden Sie sich für eine argumentative Richtung.

2.2.5 Ich habe eine Antwort auf die Rückseite meines Klausurbogens geschrieben und keine Punkte darauf bekommen. Weshalb?

Die Rückseite der Klausur können Sie gerne als Schmierblatt benutzen, um Ihre Lösung zu strukturieren. Da dieser Raum als Schmierblatt "reserviert" ist, können wir die Rückseite der Klausurbögen nicht als Lösung der Aufgaben werten. (Ausnahme: Sie haben Ihre erste Lösung für eine sehr umfangreiche Aufgabe deutlich durchgestrichen oder durch den Vermerk "Bitte nicht werten" sowie eine Markierung für den nicht zu wertenden Teil kenntlich gemacht UND bei der entsprechenden Aufgabe auf eine Lösung auf der Rückseite verwiesen)

2.2.6 Ich habe keine Punkte bekommen, obwohl die korrekte Lösung im Lösungsfeld steht. Weshalb?

Schreiben Sie Ihre Lösung nicht nur optisch strukturiert in das Lösungsfeld, sondern auch leserlich: Für Wörter, die nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit das Gemeinte ausdrücken, werden maximal drei Versuche vom Erstkorrekteur unternommen sowie einmal ein Zweitkorrekteur hinzugezogen. Kann das Wort dann nicht erkannt werden, führt es nicht zu einer Wertung.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Klausur.

 

3. Seminare

3.1 Allgemeines zu Seminaren

 „Ich hab' gehört, dass beide Seminare am Lehrstuhl geschrieben werden müssen, um am selben Lehrstuhl auch Masterarbeit schreiben zu dürfen.“

„Ein Freund hat mir erzählt, dass das Seminar im Wintersemester in Gruppen geschrieben wird!“

Damit der Flurfunk zum Thema Masterseminar auch endlich ein Ende hat, sind hier unsere offziellen Informationen zum Thema Masterseminar:

An unserem Lehrstuhl gibt es zwei unterschiedliche Arten von Seminaren. Wir empfehlen Ihnen dringend, dass Sie eines der beiden Seminare an unserem Lehrstuhl geschrieben haben sollten, falls Sie planen Ihre Masterarbeit an unserem Lehrstuhl zu schreiben. Neben der formalen Zulassung zur Masterarbeit vom Studienbüro, ist dies auch einer der Punkte, die wir bei der Bewerbung zur Masterarbeit bevorzugt überprüfen. Da wir den Umkehrschluss eines sicheren Betreuungsplatzes für die Masterarbeit im Falle eines oder mehrer erfolgreicher Seminare an unserem Lehrstuhl, unter anderem aufgrund begrenzter Mitarbeiterkapazitäten, jedoch nicht garantieren können, empfehlen wir Ihnen ebenso dringend das jeweils andere Seminar an einem anderen Lehrstuhl des Schwerpunkts zu absolvieren.

Durch das erfolgreiche Absolvieren eines Masterseminars an unserem Lehrstuhl erfahren Sie nicht nur welche Forschungsthemen unsere Mitarbeiter bearbeiten. Sie erhalten darüber hinaus die Möglichkeit sich mit unseren Regeln für wissenschaftliches Arbeiten vertraut zu machen. Diese Regeln müssen in jedem der beiden Seminare eingehalten werden und sind in unserem Leitfaden für wissenschaftliches Arbeiten niedergefasst, den Sie in unserem Downloadcenter erhalten. Die Seminare starten jeweils mit einer Themenvergabeveranstaltung innerhalb der ersten beiden Vorlesungswochen des entsprechenden Semesters. Die Anwesenheit bei dieser Veranstaltung ist Pflicht. Der Abgabetermin der Seminararbeiten ist i. d. R. in den letzten 3-4 Vorlesungswochen des Semesters, die Präsentation findet meist 7-10 Tage nach Abgabe der Arbeit statt, sodass Sie noch Zeit haben, um sich auf Klausuren vorzubereiten.

3.2 Praxisseminar Marketingplan

Im Marketingplan-Seminar besteht die Möglichkeit die wichtigsten Strategie-Werkzeuge und Marktforschungsmethoden in der Praxis anzuwenden. Hierfür kooperieren wir mit kleinen und mittleren Unternehmen und Institutionen. Jede Marketingplangruppe erhält ein Praxisproblem direkt vom Kooperationspartner zu Verfügung gestellt. Ihre Aufgabe ist es einen Lösungsvorschlag für den konkreten Fall im Form eines Marketingplans zu erarbeiten. Häufig ist hierfür eine Kundenbefragung mit entsprechender Auswertung Teil des Lösungswegs. In jedem Fall ist im Rahmen des Praxisproblems ein Businessplan zu erstellen. Das Marketingplan-Seminar findet ausschließlich im Sommersemester statt.

Der Marketingplan wird in Gruppen zwischen 3 und 5 Studierenden verfasst und hat einen Umfang von 36-44 Textseiten. Die Länge des Anhangs hängt vom konkreten Forschungsauftrag ab. Die Teilnehmerzahl des Seminars ist begrenzt. Die Begrenzung hängt von der Anzahl der Kooperationspartner ab. Üblicherweise ist diese Grenze bei 24 Teilnehmern erreicht. Da wir Sie im Rahmen dieses Seminars auf die "Öffentlichkeit loslassen“, beachten Sie bitte, dass Sie sich mit der Bewerbung zum Seminar damit einverstanden erklären ein hohes Maß an Verbindlichkeit und angemessenen Umgangsformen zu beachten. Sie repräsentieren im Rahmen dieser Kooperation nicht nur sich selbst, sondern den Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität. Unangemessene Verhaltensweisen wie öffentlich ausgetragene Konflikte einer Marketingplangruppe schaden letztlich nicht nur Ihren Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Kleine und mittlere Unternehmen sind über Handwerks- und Handelskammern sowie Marketingvereine hervorragend vernetzt und das Fehlverhalten einzelner kann letztlich dazu führen, dass wir künftig weniger Kooperationspartner Folgeseminare gewinnen. Aus diesem Grund behalten wir uns das Recht vor die Verantwortlichen aus der Gruppe herauszulösen und deren Seminar einzeln mit „mangelhaft“ zu bewerten. Zudem bitten wir Sie zu beachten, dass wir nicht warten bis die Unternehmer mit negativem Feedback an uns herantreten. Vielmehr erfragen wir das Feedback aktiv bei den Kooperationspartnern in Form von standardisierten Umfragen.

3.3 Theorieseminar Marketingforschung

Im Theorieseminar erhalten Sie einen Einblick in die aktuelle Forschung des Lehrstuhls. Dieses Seminar wurde als unmittelbare inhaltliche Vorbereitung auf die Masterarbeit konzipiert. Sie erhalten ein Forschungsproblem oder eine Forschungsfrage von Ihrem Betreuer, die in erster Linie durch Literaturrecherche beantwortet werden kann. Wichtig sind hierbei Qualität und Aktualität der Literatur. Die fertige Arbeit sollte eine klare und nachvollziehbare Struktur aufweisen, hierbei können Sie sich an guten Journalartikeln orientieren. Das Theorieseminar findet ausschließlich im Wintersemester statt und wird in Einzelarbeit verfasst. Die fertige Arbeit hat einen Umfang von 12-15 Seiten. Die Teilnehmerzahl des Seminars ist unbegrenzt, sollten unerwartet viele Teilnehmer (>30) zugelassen werden, behalten wir uns die Option vor die Seminararbeiten in Zweiergruppen verfassen zu lassen. 

4. Nutzung des Handapparates Revenue- and Pricing Management

Sollten Sie an unserem Lehrstuhl eine schriftliche Arbeit im Bereich Revenue- oder Pricing-Management verfassen, steht Ihnen zusätzlich zur (online oder in Bibliotheken) von der Universität bereit gestellten Literatur ein Handapparat zur Verfügung. Ein Handapparat ist ein Ordner mit Kopiervorlagen. Diesen können Sie in unserem Sekretariat ausleihen. Für die Zeit, in der Sie den Ordner ausgeliehen haben, hinterlassen Sie bitte Ihren Personalausweis oder Führerschein als Pfand in unserem Sekretariat. Bitte beachten Sie, dass auch andere Studierende, die eine schriftliche Arbeit an unserem Lehrstuhl in diesem Themenkomplex schreiben die gleiche Chance haben sollen wie Sie. Aus diesem Grund beachten Sie bitte Folgendes:

  • Die Kopien sind so schnell wie möglich anzufertigen: Der Ordner sollte am selben Tag bis spätestens 17 Uhr wieder zurück an den Lehrstuhl gebracht werden.
  • Zum Kopieren sollten Sie Kopiermöglichkeiten auf dem Campus nutzen: Den Ordner sollten Sie nicht z.B. mit nach Hause nehmen.
  • Auch andere Studierende sollen die Möglichkeit haben Artikel im Ordner schnell und unkompliziert zu finden:
    • Die Artikel sollten nach dem Kopieren wieder in derselben Reihenfolge in Ordner zurückgeheftet werden. Die Reihenfolge wird durch das Inhaltsverzeichnis vorgegeben.
    • An den Artikeln werden keine Veränderungen (Markierungen, Unterstreichungen, Notizen o.Ä.) vorgenommen.  

Die jeweils aktuelle Inhaltsliste des Handapparates finden Sie im Downloadcenter der Lehrstuhls. Wenn Sie einen Artikel nicht auf der Liste finden können UND auch nicht durch Recherchen in Onlinedatenbanken oder den Bibliotheken auf dem Campus zugänglich machen können, dann schreiben Sie uns eine E-Mail mit der vollständigen Literaturangabe. Wir versuchen den Artikel schnellstmöglich zu ergänzen. Bitte sehen Sie davon ab Artikel ohne vorherigen Abgleich mit der Inhaltsliste oder ohne vorherige Recherche per E-Mail anzufordern.